Das "MÄUSCHENSPIEL" in Geschäftsführungs-, Vorstands- und Führungskreis-Besprechungen

Durch meine Beobachtungen verbessert sich die Führungsarbeit

Erfahren Sie und/oder Ihre Führungskräfte on the Job und innerhalb weniger Stunden, was die Wirkung Ihrer/deren Führungsarbeit einschränkt, wodurch Kraft, Zeit und Geld verloren gehen. Erleben Sie und Ihre Führungskräfte, wie sich deren Führung verbessert und gleichzeitig der Nutzen und die Effektivität von Besprechungen erhöht.


„Führung findet überwiegend in Besprechungen statt. Daher gebührt diesem Führungsinstrument höchste Aufmerksamkeit. Die Virtuosität in der Beherrschung dieses Führungsinstruments spiegelt sich nicht von ungefähr im Ansehen und in der Reputation erfolgreicher Führungskräfte.“

Jürgen Hammer


Die Führungskreis-Besprechung ist die ideale Plattform, auf der sich über Beobachtungen („Mäuschenspiel“) feststellen lässt, wie gut und wirksam Führungsarbeit geleistet wird. Sie ist ein elementares Führungswerkzeug von höchster Bedeutung, bei der die Handhabung vieler weiterer Führungsinstrumente erkennbar wird. Sichtbar wird auch die Art und Weise, wie die verschiedenen Themenarten methodisch als auch inhaltlich behandelt und gesteuert werden. Die Stimmigkeit und die Konsistenz des der Führungsarbeit zugrundeliegenden Führungsverständnisses wird gleichfalls deutlich.

 

Und: Die Besprechung als solche verrät viel über ihre Effizienz, ihren Nutzen und die im Unternehmen gelebte Ergebnisorientierung.


Das Mäuschenspiel funktioniert auch online. Gezielte, effektive Führungskräfteentwicklung so auch in Corona-Zeiten.

Mein Angebot für Sie als Top-Manager*

Ich bin darin geübt zu erkennen, wobei sich Top-Manager(innen) bei Besprechungen schwertun und über dieses Führungsinstrument nicht bewirken, was sie könnten und sollten. Und dadurch nicht die Erfolge zeigen, die möglich wären. "In der Ecke sitzend" beobachte ich eine Besprechung mit Ihrem Führungskreis. Anschließend berichte ich Ihnen über das von mir Beobachtete: Wo Ihre Führung an Wirkung einbüßt und was Sie konkret dagegen tun können.


Ihren Führungskräften gehen Sie damit als gutes Vorbild voran: Sie signalisieren Lern- und Veränderungsbereitschaft, die Grundtugend guter und erfolgreicher Führungskräfte.


Die methodische Grundlage für diese Art der Diagnose und gezielten, am jeweiligen Engpass ausgerichteten Führungskräfteentwicklung wurde u.a. durch eine über einjährige Studie geschaffen, zu deren Durchführung ich von einem deutschen Großkonzern beauftragt worden war.

Übrigens: Das Mäuschenspiel funktioniert auch online. Gezielte, effektive Führungskräfteentwicklung also auch in Corona-Zeiten.

Zu beobachtende Aspekte

Identifizierbar sind zum Beispiel Schwachstellen in folgenden Bereichen:

  1. Führung über Ziele, Qualität und Eignung von Zielen
  2. In der Verbindlichkeit und Konsequenz
  3. In der handwerklichen Qualität und Professionalität
    • Bei der Vereinbarung und Delegation von Aufgaben
    • Konsequente, wirksame Kontrolle
    • Bei der Art und Weise wie auch Qualität der Information über Themen und Sachverhalte
    • Fehlende oder keine ausreichend konsequente und/oder wirksame Kontrolle
    • Im Steuern und Managen von Projekten
  4. Bei der Gestaltung von Schnittstellen und Abgrenzung von Verantwortlichkeiten, in der Aufbauorganisation
  5. Im Führungskonzept (schriftliches bzw. gelebtes/verstandenes Führungskonzept)
  6. Rollen und Aufgabenverständnis, Einstellungen und Motivation der Führungskräfte
  7. Prozessuale Sicherheit hinsichtlich unterschiedlichen Zielsetzungen (z.B. Problem lösen, Entscheidungen treffen, Alternativen bewerten, Delegation)
  8. Methodische Sicherheit in der Behandlung und Moderation
    1. operativer Themen
    2. strategischer Themen
  9. Fachlich/inhaltliche Behandlung von Sach- und Fachthemen
  10. Angemessene und qualifizierte Behandlung der sich aus den verschiedenen Bereichen der Unternehmensführung ergebenden Themen (z.B. Geschäftsmodell, Produktportfolio, Kundenorientierung, Prozessmanagement, Kompetenzmanagement)
  11. Formale Themen
    • Zu behandelnde Themen, Qualität der Agenda
    • Vorbereitung (ggf. Vorab-Information) für eine qualifizierte Themenbehandlung
    • Pünktlichkeit, Anwesenheit, Ort, Technik und sonstige Rahmenbedingungen
    • Atmosphäre: Besteht Offenheit, ist Vertrauen spürbar? Sind die Teilnehmer eher ängstlich?
    • Angemessene Moderation
    • ...
  12. Regelmäßige Kontrolle offener Punkte und Aufgaben
  13. Regelmäßige Kontrolle der Zielerreichung; abgestimmt mit den im Berichtswesen vorgesehenen Kontrollen

Entstehungsgeschichte

Vor über 30 Jahren, als Stellvertreter des Geschäftsführenden Gesellschafters eines mittelständischen Unternehmens, suchte ich selbst nach einem Führungsexperten der "Mäuschen spielt". Konkret leideten ich, meine Geschäftsleitungskollegen und die gesamte Führungsarbeit des Unternehmens unter den Allüren des Geschäftsführenden Gesellschafters. Ich war auf der Suche nach Jemandem, der in Besprechungen "Mäuschen spielt" und anschließend den Beteiligten (insbesondere unserem Chef) den Spiegel vorhält, konstruktives Feedback gibt und so für eine Verbesserung der als unbefriedigend empfundenen Führungsarbeit sorgt. Finden ließ sich damals niemand. Aus persönlichem Interesse besuchte ich so im Jahr 1988 erst einmal selbst ein Führungstraining, zwei Jahre später wurde Führung zu seinem Berufs- und Herzensthema. Heute - über 30 Jahre später - bin ich selbst in der Lage, ein solches "Mäuschenspiel" zu leisten und anderen Führungskräften oder auch Führungskreisen auf diese Weise zu helfen.

 

Durch meine oben geschilderten, schmerzlichen Erfahrungen war meine Aufmerksamkeit in den vergangenen drei Jahrzehnten darauf ausgerichtet gewesen zu beobachten, welche Diagnosen und Schlüsse sich aus dem Verlauf von Besprechungen ableiten lassen. Den Durchbruch erlebte ich dann vor etwa 10 Jahren: Von einem Großkonzern wurde ich mit einer über einjährigen Studie damit beauftragt, das Verhalten und die Interaktionen von Führungskräften in Besprechungen zu beobachten und zu untersuchen. Im Ergebnis wurden kritische Verhaltensmuster und Empfehlungen aufgezeigt die helfen, die Wirkung und die Effizienz der in Besprechungen geleisteten Führungsarbeit zu verbessern.


* Um den Lesefluss nicht zu beeinträchtigen wird hier nur die männliche Form genannt, doch wird die weibliche Form gleichermaßen mitgemeint.